KLIMASCHUTZ TRIFFT FAIREN HANDEL: CARROTMOB DER CARL-MARIA-VON-WEBER-SCHULE EUTIN

Kurz und Knapp:

SCHULE:

Maria-Theresia-Gymnasium, München 

DATUM UND ORT:

07.07.2017, Cafe White Rabbit´s Room

BESUCHENDE:

Circa 75 Personen

SUMME UND MASSNAHMEN:

30% des Umsatzes fließen in verschiedene Klimaschutzmaßnahmen im Cafe. 

O-TON LEHRKRAFT:

„Als Projekt im Rahmen eines P-Seminars (Projekt-Seminar in der bayerischen Oberstufe) ist es sehr geeignet, da die SchülerInnen dabei Kontakt zu Organsationen außerhalb der Schule aufbauen müssen. Sie teilen sich ihre Aufgaben selbst ein und überprüfen, ob diese auch umgesetzt wurden. Durch den Austausch lernen sie, wie wichtig eine gute Organisation ist. Das Beste ist eigentlich, dass die SchülerInnen eine Möglichkeit haben, etwas direkt für den Klimaschutz zu unternehmen. Viele Themen werden ja eher global betrachtet und ein einzelner Mensch kann dabei schnell das Gefühl der Ohnmacht erhalten im Angesicht mancher nicht nachvollziehbareer politischer Entscheidungen. Der Carrotmob ist davon unberührt, da jeder einzelne einen Beitrag leisten kann und sich nachweisbar etwas ändert. Die SchülerInnen erhalten so einen Impuls sich weiter aktiv für das Klima / die Umwelt zu engagieren. „

Am 12. September hat die Nachhaltigkeitsgruppe der Carl-Maria-von-Weber-Schule Eutin von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr zu ihrem Carrotmob auf dem Eutiner Wochenmarkt eingeladen. Dort boten die Schülerinnen und Schüler fair gehandelte Produkte von verschiedenen Eutiner Läden an – unter anderem vom Weltladen und vom Ökohaus.

Außerdem konnten sich die Kundinnen und Kunden am Carrotmob-Stand über Fairtrade, Klimaschutz und Plastikmüllvermeidung informieren. Der Carrotmob fand im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche der Carl-Maria-von-Weber-Schule statt und ist Teil einer größeren Kampagne der Nachhaltigkeitsgruppe, um aus ihrer Schule eine Fair-Trade-Schule zu machen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten für ihren Stand extra Pavillons organisiert, um wetterfest zu sein. Trotz des anhaltenden Nieselregens kamen die Besucherinnen und Besucher in großer Zahl, zwischenzeitlich war der Carrotmobstand der am meisten besuchte Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt. Vor allem die fair gehandelte Schokolade entpuppte sich an diesem Tag als Verkaufsschlager. Die selbst gebastelten Karottenkostüme der Schülerinnen und Schüler sorgten darüber hinaus für großes Schmunzeln.

Die Nachhaltigkeitsgruppe war am Ende vollkommen zufrieden mit ihren Anstrengungen und sieht ihren erfolgreichen Carrotmob als Ansporn für weitere Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit in der Zukunft.

Noch mehr Carrot-Stories:

CARROTMOB IN MOERS – KAROTTE TRIFFT TEE

Am 18.6.2018 gab es beim ersten Carrotmob in Moers bei „Tee Geschwendner“ in der Innenstadt selbstgebackenen Karottenkuchen und jede Menge Informationen zum Thema Klimaschutz. Hinter der Aktion stehen 14 Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses…

Zur Carrot-Story »