Am Freitag, dem 14. September 2018, wurde in Göttingen die Faire Woche mit einem großen Aktionstag feierlich eingeleitet. Vorbereitet und durchgeführt wurde dieser von der UNESCO-Projektklasse 6up des Hainberg Gymnasiums, die dabei ihren eigenen Carrotmob auf die Beine stellte.

Unter dem Motto „Karotten locken Esel, wir locken euch zum Klimaschutz“ hatten die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Info- und Verkostungsstand in der Göttinger Innenstadt aufgebaut. Dort konnten Passanten faire und konventionelle Schokolade gegeneinander testen sowie Kuchen und selbst gebastelte Geschenke kaufen. Gleichzeitig hatten sie die Gelegenheit, sich an von den Schülerinnen und Schülern selbst gestalteten Plakaten unter anderem zum Klimawandel, zum Treibhauseffekt sowie zu Fairtrade Towns zu informieren. Währenddessen interviewten die Schülerinnen und Schüler als Mohrrüben verkleidet Passanten zu ihren Meinungen zum Klimawandel und zu Fair Trade. Ihre jeweiligen Aufgaben hatten die Schülerinnen und Schüler vorher im Detail mithilfe eines Zeitplans eingeteilt.

Der gesamte Aktionstag, der von grandiosem Wetter gesegnet war, wurde von tollen künstlerischen Beiträgen der schuleigenen Big Band und des Chors sowie der Göttinger Ballettschule begleitet. Dementsprechend zog es viele Bürgerinnen und Bürger in die Innenstadt. Am Ende des Tages hatte die 6up 820 € eingenommen, die jetzt in ein Klimaschutzprojekt der Schule fließen.

Schule:

Hainberg Gymnasium Göttingen

Datum und Ort:

14.09.2018, in der Fußgängerzone am Marktplatz Gänseliesel

Besuchende:

Circa 1500 Personen

Summe und Maßnahmen:

740,00 Euro, die in nachhaltige „Fair Cups“ für den Schulkiosk investiert werden.

O-Ton Lehrkraft:

Mit welchen Argumenten würden Sie anderen eine Teilnahme an Carrotmob macht Schule empfehlen? „Die Verknüpfung von Spaß, Kreativität und öffentlicher Wirksamkeit. Das Hereinholen von Kommunaler Politik in die Schule.