DIE CARROTMOB-VORBEREITUNGEN IN DER THÜRINGISCHEN REGELSCHULE GERATAL LAUFEN AUF HOCHTOUREN

Sich mit dem Thema Klimaschutz zu beschäftigen braucht einen Anlass. In der Staatlichen Regelschule Geratal in Thüringen hat alles mit dem Projekt ‚Apfelvielfalt‘ begonnen. Inspiriert wurden die Schülerinnen und Schüler von Felix Finkbeiner und seiner Aktion Plant for the planet. Daraus hat sich der Wunsch bei den Schülerinnen und Schülern entwickelt zu einer Fair Trade School zu werden. Hier kann der Weg zur 1. Fair Trade School im Ilmkreis nachverfolgt werden:
www.regelschule-geraberg.de/schulleben/auszeichnungen/
www.regelschule-geraberg.de/schulleben/veranstaltungen/

Wie in vielen Bundesländern müssen in Thüringen die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse eine Projektarbeit schreiben. Bei der Themensuche ist die Klasse gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Tröster auf die Aktionsform Carrotmob und das Programm Carrotmob macht Schule von BildungsCent e.V., einer bundesweit arbeitenden Organisation, gestoßen. Ein Carrotmob ist eine Aktion für den Klimaschutz. Diese kann in einem Laden oder auch wie hier an der Thüringer Geratal-Regelschule am Tag der offenen Tür am 11. Mai 2019 im Klimacafé stattfinden. Ziel ist es die Mehreinnahmen aus der Aktion in energieeffiziente Maßnahmen in die Schule zu stecken, um langfristig CO2 einzusparen. Im Laufe des Projekts beschäftigen sich die teilnehmenden Schüler*innen mit dem Thema Klimaschutz, suchen an der Schule nach Möglichkeiten zur Energieeinsparung und informieren sich und andere über ihren ökologischen Fußabdruck.

Erste Ergebnisse werden am Tag der offenen Tür am 11. Mai 2019 präsentiert. Alle Schüler beteiligen sich in irgendeiner Form. Die konkreten Vorbereitungen laufen zurzeit auf Hochtouren.
Fair Trade und Upcycling werden Themen sein, im Klimacafé kann man sich stärken, Besucherinnen und Besucher sollen animiert werden, ihren ökologischen Fußabdruck zu ermitteln, die Schüler-Genossenschaft GHOST bietet ihre Produkte an, selbstgemachte Samenkugeln sorgen für eine bunte Welt und Nahrung für Bienen, gegen den Wegwerfwahn wird es eine Tauschbörse für Bücher und Spielzeug geben …
Und das Ziel eines erfolgreichen Carrotmobs wird die Projektgruppe in jedem Fall erreichen: Alle Einnahmen werden in Energiesparmaßnahmen der Schule reinvestiert.

Noch mehr Carrot-Stories:

ERSTER CARROTMOB IN BERLIN

Schüler*innen starten einen Carrotmob in Berlin „Dabei gelernt haben wir halt auch, dass es viel in der Umwelt auf jeden Fall zu machen gibt und dass man immer einen Schritt voraus sein muss, und halt auch wissen muss, was man tun kann. Und dass man halt auch immer…

Zur Carrot-Story »