Klimaschutz trifft fairen Handel! DIE ERGEBNISSE VON CARROTMOB @ FAIRE WOCHE vom 14. - 28. September 2018

Während der Fairen Woche 2018...

… fanden bundesweit 17 Carrotmobs statt,

… die von mehr als 400 Schülerinnen und Schülern organisiert wurden

… und mehr als 1600 Besuchenden die Gelegenheit gaben, sich über Klimaschutz und fairen Handel zu informieren.

Eine Auswahl der Klimaschutzmaßnahmen:
  • Anschaffung eines neuen, energieeffizienten Kühlschranks in der Biothek Wernigerode
  • Installation von Perlatoren zur Einsparung von Leitungswasser im Weltladen EL PUENTE e.V. in Goslar
  • Anschaffung von Mehrwegbechern aus Bambus für einen nachhaltigen Pausenverkauf in der Oberschule Jade
  • Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Technik im Weltladen DUKA Dorfen
  • u.v.m.
Der Bericht zu Carrotmob @ Faire Woche 2018

Die Kooperation der Fairen Woche mit dem Klimabildungsprojekt „Carrotmob macht Schule“ war ein voller Erfolg: Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland stellten mit großem Engagement 16 Carrotmobs auf die Beine. Von der innovativen Aktionsidee, Carrotmobs in Weltläden umzusetzen, profitierten die jungen Organisatorinnen und Organisatoren, die beteiligten Weltläden, die Besucherinnen und Besucher sowie das Klima gleichermaßen: Teile des erzielten Gewinns werden in Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt und auch das Bewusstsein für globale Zusammenhänge und den Klimawandel wurde gestärkt.

Um möglichst viele Leute für ihre Aktion zu begeistern und in die Weltläden zu locken, ließen sich die Schülerinnen und Schüler allerhand einfallen: Durch kreative Mitmach-Angebote wurden die vorbeigehenden Leute auf die Carrotmob-Aktionen aufmerksam: Da wurde mithilfe von Sprühkreide die ganze Fußgängerzone mit Karottenpfeilen versehen, Süßliebhaber zog es an die leckeren Kuchenbuffets und Gewinnspiele motivierten nicht nur die Kinder stehenzubleiben. Die Jugendlichen verkleideten sich als Karotten und Bananen und informierten die erstaunten Passantinnen und Passanten in der Fußgängerzone. Fair gehandelte Schokolade war an den Verkaufsständen natürlich der Renner. Die Verkaufsgespräche wurden oft genutzt, um über Klimaschutzthemen aufzuklären und zu diskutieren.

In vielen Weltläden wurden sogar Rundgänge mit professionellen Energieberatern organisiert. Dabei erfuhren die jungen Leute und die Besitzerinnen und Besitzer der Läden direkt vor Ort, wie Energie einfach und effektiv eingespart werden kann. So wurden im Vorfeld beispielsweise Verträge geschlossen, dass ein Teil der eingenommenen Gewinne in neue LED-Lampen investiert werden oder dass der Wasserverbrauch durch installierte Perlatoren an den Wasserhähnen reduziert werden kann. Viele Weltläden spendeten zusätzlich einen Teil des erwirtschafteten Geldes des Aktionstages für Wiederaufforstungsprojekte im globalen Süden.

Zum Carrotmob in Berlin waren sogar südamerikanische Kleinbäuerinnen und Kleinbauern zu Besuch, die in einer Talkshow Rede und Antwort standen und aus ihrem alltäglichen Leben berichteten. Ein Problem ist dort, dass sich die Dürrezeiten durch den Klimawandel immer mehr ausdehnen und die Anbauflächen zum Teil in höhere Gebiete umgesiedelt werden müssen.

Vielerorts zogen die tollen Aktionen auch die Presse an, die in den lokalen Zeitungen darüber berichtete. Das Fazit aller Beteiligten kann sich also sehen lassen: Fairer Handel und Klimaschutzbildung gehen Hand in Hand. Die Jugendlichen haben die Erfahrung gemacht mit viel Spaß und Engagement selbst etwas zu bewirken, wir alle profitieren durch dauerhaft reduzierte CO2-Emissionen und Handelspartnerinnen und Handelspartner aus dem globalen Süden erhalten Mittel für dringend notwendige Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel.

Alle Carrotmobs @ Faire Woche 2018 auf einen Blick:

Klimaschutz trifft fairen Handel: Carrotmob in Jade

Klimaschutz trifft fairen Handel: Carrotmob in Jade

Die Oberschule Jade hat in ihrer Projektwoche im September 2018 die Themen Afrika, Fairtrade und Klimaschutz miteinander verbunden. Das Bindeglied zwischen den Themen: Ein Carrotmob! Und zwar in Form eines Info- und Verkaufsstandes auf dem Schulfest, das...

mehr lesen
Klimaschutz trifft fairen Handel: Carrotmob in Brühl

Klimaschutz trifft fairen Handel: Carrotmob in Brühl

Der Carrotmob des Max-Ernst-Gymnasiums bot allen Teilnehmenden gleich mehrere Anlässe zum Feiern: Am 22. September 2018 feierte der Weltladen Brühl sein 25. Jubiläum. Gleichzeitig organisierten Schülerinnen und Schüler einen Carrotmob im Rahmen der Aktion...

mehr lesen

Bei der Aktion Carrotmob @ Faire Woche 2018 profitierten alle Beteiligten:

Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte...

… organisierten ein sichtbares Event und erweiterten dabei vielfältige Kompetenzen.

… leisteten einen praktischen und wirksamen Beitrag zum Klimaschutz vor Ort.

… setzten sich mit globalen Verflechtungen von Produktion, Handel, Konsum und Klimawandel auseinander.

Weltläden...

… veranstalteten eine öffentlich wirksame Aktion und erhöhen damit ihren Bekanntheitsgrad.

… investierten in Maßnahmen für den Klimaschutz.

… setzten auf diese Weise ein Zeichen für mehr Klimagerechtigkeit.

Das Klima...

… profitiert durch eine dauerhafte CO2-Einsparung im Weltladen.

10 Jahre NKI – Wir waren dabei!

 

In diesem Jahr wurde das 10-jährige Bestehen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums (BMU) begangen. Mit der NKI fördert das BMU seit 2008 Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland. Anlässlich des Jubiläums veranstaltete das NKI vom 17. bis 23. September mit knapp 100 Projekten aus ganz Deutschland eine bundesweit stattfindende Aktionswoche:

Carrotmob @ Faire Woche 2018 war gleich mit sieben Carrotmob-Aktionen innerhalb des Aktionszeitraums dabei. In Meppen, Hillesheim, Meldorf, Dorfen, Hamburg, Goslar und Brühl hieß es neben Klimaschutz trifft fairen Handel auch #so geht Klimaschutz.

Machen Sie mit bei Carrotmob macht Schule