Fast ein ganzes Jahr lang hat sich die Energiewarte des Gymnasium Dorfen zusammen mit der Biologielehrerin Frau Semerad auf den Carrotmob im DUKA Laden vorbereitet. Da sich Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassenstufen in der Energiewarte engagieren, stellte die Organisation eine besondere Herausforderung dar.

Am Freitag, den 21.9.2018 war es dann endlich so weit: Neben selbstgemachtem Karottenkuchen, geschälten Karotten und verschiedenen Obstsäften war auch die Dekoration des Ladens thematisch abgestimmt. Im Schaufenster stimmten große selbstgebastelte Karotten auf die Aktion ein. Werbung wurde auf dem angrenzenden Wochenmarkt und verschiedenen Supermärkten im Ortskern von Dorfen gemacht. Mit selbstgestalteten Schablonen und Kreidefarbe wurden Karotten-Wegweiser auf den Boden gesprüht und zeigten den zahlreichen Schaulustigen den Weg zum Event. Mit einem Fair-Trade-Rätsel konnte jeder sein Wissen zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz testen. Kreativ gestaltete Plakate lieferten Erklärungen zur Fairen Woche sowie Energiespartipps für den Alltag. Als dann noch die Schulband mit einigen Blechbläsern vor dem Laden für die passende Stimmung sorgte, kam der Carrotmob richtig in Schwung.

Am Ende des Vormittags waren sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch alle Beteiligten überwältigt von dem Ergebnis. Die Besitzerin des Weltladens Frau Driessen meinte begeistert, dass sie mit so einem Ansturm nicht gerechnet hätte. Sie verpflichtete sich, 25 Prozent der Einnahmen des Carrotmobs in den Erwerb energieeffizienter LED-Beleuchtung für den Laden zu investieren. Ein großes Lob geht an die jugendlichen Organisatorinnen und Organisatoren, die sich ausgiebig mit dem Thema Klimaschutz und Fairer Handel auseinander gesetzt haben und diese ansprechend und mit viel Spaß und Pfiff an die Besucherinnen und Besucher des Carrotmobs vermittelt haben.

Hier geht es zu einem Bericht in der Süddeutschen Zeitung.

Schule:

Gymnasium Dorfen

Datum und Ort:

21.09.2018, Fair Weltladen DUKA Dorfen

Besuchende:

Circa 100 Personen

Summe und Maßnahmen:

Circa 340 € (der Umsatz des Weltladens entsprach etwa dem 5-fachen des üblichen Tagesumsatzes!), die in die Umrüstung der Beleuchtung im Weltladen auf LED-Technik investiert werden

O-Ton Lehrkraft:

„Am spannendsten ist sicher, miteinander ein großes Projekt zu planen. Die Vorarbeiten sind aufwändig – aber wenn alles organisiert ist, dann hat man am Ende ein wunderbares Event und die Gewissheit, einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet zu haben. Meine Empfehlung für Lehrkräfte ist aber, den Carrotmob mit einer Gruppe zu planen, die man häufger als Team sieht (P-Seminar oder Klasse). Ich hatte das Glück, eine große Menge sehr engagierter Schüler im Team zu haben, die auch für mich mitgedacht haben – dies ist aber sicher nicht selbstverständlich. Daher auch nochmal ein großes Lob an meine Energiewarte!“