Schüler*innen starten einen Carrotmob in Berlin

„Dabei gelernt haben wir halt auch, dass es viel in der Umwelt auf jeden Fall zu machen gibt und dass man immer einen Schritt voraus sein muss, und halt auch wissen muss, was man tun kann. Und dass man halt auch immer schnell genug eingreift, dass es halt noch nicht zu spät ist für die Welt.“

Maikel, Grafiker

Am 03.04.2017 war es soweit: Die Klasse 10.1 des Sartre Gymnasiums setzte in Berlin den ersten Carrotmob im Programm Carrotmob macht Schule um!

Pünktlich zum Semesterbeginn an der Alice-Salomon-Hochschule haben die Schüler*innen im Foyer der Hochschule Stellung bezogen und sich mit ihrer Carrotmob-Aktion aktiv für mehr Nachhaltigkeit an der Uni eingesetzt.

Vorangegangen waren gut drei zweieinhalb Monate Vorbereitung im Geographieunterricht. Alle Projektteams legten sich ins Zeug und organisierten einen großartigen Carrotmob: Die Grafik sorgte für ein eigenes Logo, das Team Eventmanagement organisierte nicht nur zahlreiche Karottenkostüme, sondern konzipierte gleich noch ein eigenes Umweltquiz für den Aktionstag.

Im Vorfeld sorgte das Social-Media-Team für über 1.500 Instagram Abonnenten (@carrotmob_2017). Das Team der Energiebeauftragten identifizierte gemeinsam mit der professionellen Energieberaterin Franziska Lehmann auf einem Rundgang in der Hochschule mögliche Potenziale für mehr Klimaschutz. Die Projektleiter*innen hielten gekonnt alle Fäden zusammen und sorgen dafür, dass die einzelnen Projektteams gut zusammen arbeiteten.

 

„Ich denke, wir haben […] sehr viel gelernt, wie man in der Gruppe arbeiten kann; inwieweit man sich auch auf andere verlassen muss. Und was auch diese neuen Herausforderungen für einen auch bringen; dass man auch wirklich sagt: Ich kann das! Und ich kann das auch in meiner Gruppe zusammen schaffen – auch wenn Probleme kommen!“

Lisa, Projektleiterin

Am Tag des Carrotmobs gab es leckeren Karottenkuchen und für die Studierenden wertvolle Tipps, wie sie ihre Hochschule noch nachhaltiger gestalten können. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf wird direkt in der Hochschule in Maßnahmen für den Klimaschutz investiert.

Begleitet wurde das Projekt von der Geographielehrerin Tina Westendorf. Frau Westendorf nahm im November 2016 an einem Workshop von Carrotmob macht Schule teil und brachte im Anschluss das Projekt gemeinsam mit Ihren Schüler*innen auf den Weg.

„Das ist die beste Art, das Thema Nachhaltigkeit praxisnah umzusetzen.“

Tina Westendorf, Lehrerin